Die Covid-19-Pandemie hat vulnerable Menschen unverhältnismäßig betroffen, darunter Asylsuchende, Obdachlose und Arbeitsmigrant*innen. Kinder ohne zuverlässigen Internetzugang wurden in ihrem Bildungsverlauf beeinträchtigt. Berichte über häusliche Gewalt häufen sich und werden mit der Pandemie in Verbindung gebracht. Rassismus, Antisemitismus und Islamophobie, einschließlich gewaltsamer Hassverbrechen sowie Angriffe auf Geflüchtete bereiten in Deutschland Sorgen. Dabei ist die Strafverfolgung unzureichend und wird wahrscheinlich durch rechtsextreme Mitglieder der Polizei noch erschwert. Es gibt einen großen Rückstau an Asylanträgen. Ein bahnbrechender Prozess gegen zwei ehemalige Mitglieder des syrischen Geheimdiensts wegen Folter in Syrien begann 2020 unter Berufung auf die deutschen Gesetze zur universellen Gerichtsbarkeit.

News